Waschmaschine und Trockner in einem – 3 Produkte im Vergleich

Waschmaschine und Trockner in einem – Das Wichtigste in Kürze!

Waschmaschine und Trockner in einem – was ist das?
Im Vergleich zu handelsüblichen separaten Trocknern und Waschmaschinen wird mit einem Gerät sowohl gewaschen als auch getrocknet. Das bedeutet weniger Arbeit für Sie! Waschmaschine und Trockner in einem können sehr praktisch sein, es gibt jedoch auch Einschränkungen bei Füllmenge und Leistung. Zudem können solche Haushaltsgeräte den Wasserverbrauch und den Stromverbrauch drastisch erhöhen. Daher spielt beim Kauf die Energieeffizienzklasse eine große Rolle.
Waschmaschine und Trockner in einem – wie funktioniert das?
Die Waschfunktion funktioniert wie eine handelsübliche Waschmaschine. Funktionen wie Vorwäsche, Feinwäsche, verschiedene Schleuderstufen und auch spezifische Waschprogramme sind vorhanden. Die Trockenfunktion läuft meist nach demselben Prinzip wie bei einem Kondensationstrockner ab. Manche Hersteller produzieren auch bereits Modelle, die mit Wärmepumpe trocknen. Diese verbrauchen in den meisten Fällen weniger Energie.
Für wen sind Waschmaschine und Trockner in einem am besten geeignet?
Waschmaschinen und Trockner in einem sind Haushaltsgeräte, die Ihre Hausarbeit um einiges erleichtern können. Bei großen Familien mit vielen Familienmitgliedern kann sich der Waschtrockner allerdings auf die Energiekosten niederschlagen. Stromverbrauch und Wasserverbrauch sind höher als bei separaten Geräten, daher rentiert sich ein Waschtrockner meist nur in kleinen Haushalten, wo wöchentlich nur einmal gewaschen wird.

Worauf ist beim Kauf von einer Waschmaschine und Trockner in einem zu achten?

Beim Kauf von Waschmaschine und Trockner in einem gibt es mehrere Merkmale, die man beachten sollte. Die meisten Leute sehen nur die Vorteile, und zwar Haushaltsgeräte eine Kombination zwischen waschen und trocknen ist. Dennoch es gibt es auch negative Aspekte, die Sie berücksichtigen sollten. Für Sie bedeutet das, sich vor dem Kauf gut zu informieren!

Waschmaschine und Trockner in einem
Abbildung 1: Waschmaschine und Trockner in einem

Platzbedarf

Der Platzbedarf der Geräte ist eines der Merkmale, die Sie beachten sollten. Bei Waschmaschine und Trockner in einem hat man nur ein Standgerät. Bei zwei separaten Geräten zum Waschen und Trocknen braucht man also den doppelten Platz. In kleinen Wohnungen und Haushalten, wo nur wenig Platz ist, ist ein Waschtrockner also ideal. Eine Waschmaschine und ein zusätzlicher Wäschetrockner sind gegenüber Kombigeräten hier klar im Nachteil.

Überlegen Sie auch, ob Ihr Standgerät freistehend platziert werden sollte oder in eine Nische passen muss. Platzieren Sie den Waschtrockner freistehend, sind die Abmessungen nicht so wichtig.

Die Platzauswahl funktioniert im Grunde genommen gleich wie bei Waschmaschinen. Haben Sie von vornherein genügend Platz zur Verfügung, spielen die Abmessungen eine untergeordnete Rolle. In diesem Fall sollten Sie Ihr Gerät anhand der nachstehenden Gesichtspunkte kaufen.

 

Stromverbrauch

Eines der Merkmale, dem Sie am meisten Aufmerksamkeit widmen sollten – der Stromverbrauch. Herkömmliche Trockner und Waschmaschinen sind ab einer gewissen Menge an Wäsche meist rentabler als Waschtrockner. Kombinierte Geräte, also Waschmaschine und Trockner in einem, sind vergleichsweise eher Stromfresser. Kaufen Sie Waschmaschine und Trockner in einem, prüfen Sie unbedingt den Energieverbrauch anhand der Energieeffizienzklasse ( EEK ). Wählen Sie sorgfältig aus und rechnen Sie den Stromverbrauch über längere Zeit hinweg. Oft kann ein günstiger Kaufpreis zu bösen Überraschungen bei der Stromrechnung führen. Beim Finanzieren von Kombigeräten muss also auch zwingend auf den Stromverbrauch geachtet werden.

Eine Hilfestellung bietet hier das EU-Energielabel. Hersteller sind verpflichtet, die Energieeffizienzklasse auf den Produkten zu kennzeichnen. So wird die Täuschung von Konsumenten weitestgehend verhindert. Die Kennzeichnung leistet ebenso einen Beitrag zur Umweltschonung. Waschmaschine und Trockner in einem, die eine gute Energieeffizienzklasse ( EEK ) aufweisen, werden von Kunden eher gekauft. Diese sparen so beim Stromverbrauch und gleichzeitig wird die Umwelt dadurch schonend behandelt.

Energielabel
Abbildung 2: Energielabel

Hersteller von Kombigeräten gelang es durch stetige Weiterentwicklung, ihre Geräte hinsichtlich Energieeffizienzklasse ( EEK ) wesentlich zu verbessern. Dies führte dazu, dass es heute auch die Klassen A+, A++ und A+++ gibt.

Die Berechnung der Energieeffizienzklasse ( EEK ) beruht auf einem allgemeingültigen Referenzwert für die jeweilige Größenklasse der Maschine. Dieser Wert ist vergleichbar mit der Füllmenge bei einem Kühlschrank. Aus der Abweichung vom festgelegten Referenzwert ergibt sich dann die Energieeffizienzklasse. Diese fällt von A+++ nach A und danach absteigend weiter nach B, C usw.

Der Stromverbrauch von Waschmaschine und Trockner in einem bei einer Energieeffizienzklasse A+++ ist um rund 70 % geringer als der Klasse B. Der Anschaffungspreis solcher Kombigeräte ist sicherlich etwas höher. Berechnet man den Energieverbrauch über ein Geräteleben lang, so steigt man aber eindeutig besser aus. Energieeffiziente Waschtrockner könnte man als „Sonderangebot auf den zweiten Blick“ betrachten.

Profitipp: Auf dem EU-Label findet man aber nicht nur die Energieeffizienzklasse. Der Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) und auch die Schallleistung lassen sich auf der Plakette ablesen. Ebenso gibt es Piktogramme für verschiedene Trocknerarten, wie z.B. Ablufttrockner, Kondensationstrockner oder gasbeheizte Trockner.

Wasserverbrauch

Bei der Waschmaschine und Trockner in einem spielt neben dem Stromverbrauch auch der Wasserverbrauch eine wichtige Rolle. Hier ist zu beachten, dass nicht nur für den Wasch-, sondern auch für den Trockengang Wasser benötigt wird. Abhängig von der Energieeffizienzklasse ( EEK ) kann der Wasserverbrauch sehr hoch sein. Den tatsächlichen Wasserverbrauch beim Waschen und Trocknen der Wäsche können Sie dem Produktdatenblatt entnehmen. Im Extremfall können ein bis zwei separate Geräte einen niedrigeren Wasserverbrauch haben als Waschmaschine und Trockner in einem.

Füllmenge bzw. Fassungsvermögen

Ein wichtiger Punkt ist auch die Füllmenge von einem Waschtrockner. Ein durchschnittlicher Waschtrockner hat in etwa eine Füllmenge von 7-8 Kilogramm. Diese Angabe bezieht sich auf die trockene Wäsche, die man in die Trommel geben sollte. Man kann auch weniger, z.B. nur 5kg hineingeben. Das verringert allerdings die Effizienz der Waschtrockner.

Möchte man also nicht warten, bis genug Schmutzwäsche angefallen ist, ist ein Gerät mit geringerer Füllmenge interessant. Steht Gerät mit geringerer Füllmenge auf Ihrer Wunschliste, hat das auch Vorteile. So wird bei jedem Wasch- und Trockengang Energie gespart. Auch in der Anschaffung sind Geräte mit geringer Füllmenge meist günstiger.

Achtung!
Bei einem Waschtrockner kann man nicht gleich viele Kilogramm Wäsche trocknen wie beim Waschen. Können laut Füllmenge also z.B. 5kg Wäsche gewaschen werden, sollte man nur 2-3 Kilogramm trocknen. Nach dem Waschen muss also nicht ganz die Hälfte der Wäsche entfernt werden. So erhält mein bei der Trocknung ein ideales Ergebnis.

Am Produktdatenblatt können auch Angaben wie 6/4 Kilogramm stehen. Das bedeutet, dass man 6 Kilogramm Wäsche waschen, aber nur 4 Kilogramm Wäsche auf einmal trocknet. Die Füllmenge ist also beim Waschen und Trocknen mit dem Waschtrockner nicht dieselbe.

Lieferoptionen

Beachten Sie beim Kauf von Ihrem Standgerät auch die Lieferoptionen. Was bedeuten Lieferoptionen für Sie? Beim Online-Kauf von Waschmaschinen und Waschtrocknern stellt sich diese Frage meist nicht. Das Standgerät wird direkt nach Hause geliefert. Lesen Sie die Lieferoptionen jedoch gut durch, da manche Firmen nur bis zur Gehsteigkante liefern. Dann steht Ihr Standgerät vor Ihrem Haus und Sie können es womöglich alleine nicht ins Haus schaffen. Daher lohnt sich ein Blick in die Lieferoptionen auf jeden Fall. Bei einem Kauf im Geschäft stellt sich diese Frage nicht, da man das Standgerät hier meist selbst transportieren muss.

Waschmaschine und Trockner in einem – Wie funktioniert ein Waschtrockner?

Wäschetrockner gibt es bereits seit über 200 Jahren. In Frankreich gab es die ersten handbetriebenen Trockner. Erste elektrische Trockner brachte die Firma Miele im Jahr 1958 auf den Markt. Neben dem Waschen mit Waschmaschinen war nun also auch das Trocknen mit einem Gerät möglich.

Bei Waschmaschine und Trockner in einem funktioniert das Waschen wie bei herkömmlichen Waschmaschinen. Es gibt z.B. ähnliche Programme wie bei einer Waschmaschine, die man abspielen kann. Neben Vorwäsche oder Feinwäsche kann meist auch das Schleudern in verschiedenen Stufen geregelt werden. Der Waschvorgang ist somit relativ simpel.

Anders ist das bei der Trocknung. Zuerst wird durch Schleudern Wasser entfernt, danach mit warmer Luft der Rest getrocknet. Bis zu 50 Prozent des Wassers können durch Schleudern entfernt werden. Höhere Werte sind selten bis unmöglich, da das Wasser an den Textilfasern kapillar haftet. Der Rest wird durch ein Gebläse mit warmer Luft getrocknet. Dieser Prozess ist sehr energieintensiv. Das ist einer der Hauptgründe für den hohen Energieverbrauch. Bei einer Restfeuchtigkeit benötigt ein Waschtrockner für ein Kilogramm Wäsche ca. 0,5 kWh. Bei 6 Kilogramm Wäsche erhält man also 3 kWh. Bei einem Preis von etwas mehr als 30 Cent pro kWh ergibt das in etwa 1 Euro pro Wasch- bzw. Trockengang. So kann das Waschen der Wäsche zur kostspieligen Angelegenheit werden. Etwas günstiger sind hier Geräte, die mit Wärmepumpe arbeiten. Dieser Prozess ist zwar technisch wesentlich aufwendiger, spart aber bis zu 50% Energiekosten. Dazu aber im nächsten Kapitel mehr.

Waschtrockner Toplader
Abbildung 3: Waschtrockner Toplader freistehend

Vergleicht man nun separate Geräte mit Waschmaschine und Trockner in einem, so gibt es mehrere Unterschiede. Ein Waschtrockner benötigt weniger Platz als Waschmaschine und Trockner extra. Der Zeitaufwand beim Waschen und Trocknen ist beim Waschtrockner ebenfalls geringer. Bei der Füllmenge bzw. dem Fassungsvermögen schneidet der Waschtrockner hingegen schlecht ab. Die Anschaffungskosten sind modell- und größenabhängig, der Strom- und Wasserverbrauch jedoch ist beim Waschtrockner höher.

Zusätzlich unterscheidet man auch zwischen Frontlader und Toplader. Während ein Toplader praktisch von oben befüllt werden kann, hat der Frontlader andere Vorteile. Beim Frontlader kann man z.B. die Oberfläche als Abstellfläche nutzen. Das ist beim Toplader nicht möglich. Ob nun Toplader oder Frontlader besser ist, hier gehen die Meinungen auseinander. Fest steht allerdings, das jedes Gerät Ihre Wäsche wäscht und trocknet. Wenn Sie etwas recherchieren, werden Sie schnell merken, dass Frontlader den größeren Teil ausmachen.

In nachstehender Tabelle noch einmal die wichtigsten Vor- und Nachteile von separaten Geräten und Waschmaschine und Trockner in einem:

ProduktVorteileNachteile
Waschmaschine und Trockner in einem
  •  geringer Platzbedarf
  • Waschen und Trocknen in einem Arbeitsschritt
  •  geringere Kapazität
  • hoher Energieverbrauch
Waschmaschine und Trockner separat
  •  hohe Kapazität
  • geringerer Storm- und Wasserverbrauch
  •  Waschen und Trocknen extra – mehr Zeitaufwand
  • zwei Geräte brauchen mehr Platz

Waschmaschine und Trockner in einem – Vorteile und Nachteile verschiedener Trocknerarten

Anfangs gab es meist nur Kondenstrockner, die nicht besonders effizient bei der Trocknung waren. Die Hersteller entwickelten allerdings Rezepte und Technologien, die die Waschtrockner effizienter machten. So gibt es heute die Trocknung mit Wärmepumpe. Aber auch klassische Kondenstrockner sind noch am Markt. Welche Technologie nun besser ist, darüber gibt es verschiedene Meinungen.

Trocknen mit Wärmepumpe

Es gibt Waschmaschine und Trockner in einem, die mit einer Wärmepumpe trocknen. Solche Waschtrockner haben sich aus Kondenstrocknern entwickelt. Die Funktionsweise der Wärmepumpe von einem solchen Standgerät lässt sich mit jener von einem Kühlschrank bzw. Gefrierschrank vergleichen. Es wird Wärme erzeugt, indem ein Heizstab mittels Wärmepumpe erhitzt wird. Die erzeugte Wärme wird auf direktem Wege in das Innere der Trommel abgegeben. Die Feuchtigkeit, die aus dem Inneren der Trommel entweicht, kondensiert am Ende der Wärmepumpe. Dadurch wird der Energieverbrauch niedrig gehalten.

Kondenstrockner

Mithilfe eines Heizstabs wird im Gerät Luft erhitzt. Diese nimmt die Feuchtigkeit der Wäsche auf und wird aus dem Waschtrockner transportiert. An den Wänden entsteht ein großer Temperaturunterschied, dadurch kondensiert die Feuchtigkeit. Das Wasser, das beim Kondensieren anfällt, wird in einem Behälter gesammelt und in regelmäßigem Abstand entleert. Kondenstrockner schneiden bei der Bewertung der Energieeffizienz meist eher schlecht ab, da keine Wärmerückgewinnung stattfindet. Daher muss durchgehend geheizt werden.

Waschmaschine und Trockner in einem – Bedienung und Programme

Basisprogramme

Beim Kauf von Waschmaschine und Trockner in einem sollten Sie auch auf die verfügbaren Programme achten. Diese Standardprogramme sind bei fast jedem Waschtrockner dieselben. Die Bedienung fast aller Geräte ist sehr benutzerfreundlich und stellt niemanden vor große Herausforderungen. Grundlegend können Sie mit Ihrem Standgerät folgende Standardprogramme abspielen:

  • Baumwolle
  • Pflegeleicht
  • intensiver Waschgang 60
  • Koch- und Buntwäsche
  • Kurzwaschgang 30
  • Bügeltrocken
  • Schranktrocken
  • Weichspülen
  • Timertrocken
  • Niedrigtrocken
  • Niedrige Temperatur
  • Babykleidung
  • Sportkleidung

Spezielle Programme und Zusatzfunktionen

Waschmaschine und Trockner in einem stehen herkömmlichen Waschmaschinen in nichts nach. Sie haben daher den Vorteil, wie gewohnt alle Funktionen nutzen zu können. Es gibt ein Standard – Waschprogramm, intensives Spülen sowie eine automatische Trommelreinigung. Auch der Temperaturbereich lässt sich einfach bestimmen. Man kann kalt waschen bzw. von 30 Grad bis 95 Grad jede Temperatur auswählen. Auch das Schleudern lässt sich einstellen zusätzlich gibt es auch oft einen Schleuderstop.

Nachstehend nun einige Neuheiten, die je nach Einsatzbereich mehr oder weniger relevant sein können:

Beladungserkennung

Je nach Füllmenge bzw. Beladung des Trockners werden Dauer und Intensität des Wasch- bzw. Trockengangs angepasst. Das spart Energie und Zeit. Ihr Standgerät wird dadurch effizienter.

Smart Diagnosis

Waschmaschine und Trockner in einem einfach mit dem Smartphone steuern? Diese Technologie macht es möglich. Entwickelt wurde Smart Diagnosis ebenfalls von LG. Via Handy lässt sich der Waschtrockner ein- und ausschalten. Auch Störungen werden über das Smartphone diagnostiziert und direkt an den Hersteller weitergeleitet. Somit hat das Unternehmen auch den Kundendienst revolutioniert. Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis alle Hersteller solche Technologie anbieten.

Aqua Lock

Aqua Lock schützt Ihren Waschtrockner gegen mögliche Wasserschäden. Bei Waschmaschine und Trockner in einem gibt es eine Bodenwanne. In dieser ist ein Sicherheitsschalter integriert, der verbleibendes Wasser möglichst zeitnah ableitet. Eine andere Methode ist das Verwenden einer Doppelwanne. Ein Zulaufschlauch verhindert bei einem Überlaufen den Austritt größerer Wassermengen. Zusätzlich wird ein akustisches Signal ausgelöst, falls eine Störung auftreten sollte.

Advanced Washing Technology

Diese Technologie, kurz ABT, sorgt für einen noch gründlicheren Waschgang bei voll beladener Trommel. Durch ABT wird die gesamte Wäsche vollständig und gründlich vom Wasser erreicht. Daraus ergibt sich laut Hersteller ein optimaler Reinigungserfolg mit minimiertem Risiko einer Farbaufhellung.

Silence Motor

Die Lautstärke, mit der ein Waschtrockner arbeitet, wird durch den Silence Motor erheblich vermindert. Erhält ein Waschtrockner dieses Zeichen, liegt seine Schallleistung unter 49 dB. Neuartige Technologien machen dies möglich. Die ruhigere Laufleistung macht sich auch bei der Lebensdauer der Waschtrockner bemerkbar. Durch den Silence Motor wird also die Schallleistung vermindert, was die Lebensqualität im Haushalt etwas hebt.

Bekannte Hersteller von Waschmaschine und Trockner in einem

Bauknecht

Waschmaschine und Trockner in einem von Bauknecht
Abbildung 4: Waschmaschine und Trockner in einem von Bauknecht

Bei Bauknecht können Sie nicht nur Waschmaschine und Trockner in einem kaufen. Die Produktpalette von Bauknecht reicht vom Kühlschrank bzw. Gefrierschrank über die Mikrowelle bis hin zum Geschirrspüler. Die Firma steht für Innovation und Design und liefert nach eigenen Angaben nur allerhöchste Qualität.

Waschtrockner von Bauknecht zeichnen sich durch einige besondere Merkmale aus. Eines davon ist das umweltfreundliche 15° Green & Clean – Programm. Bei 15° wird die Wäsche zuverlässig und schonend sauber. Das Waschergebnis von diesem Waschtrockner gleicht dem eines herkömmlichen Geräts bei 40°. Laut Hersteller bleiben brillante Farben so länger frisch. Ein weiteres Programm gibt es für Wäsche aus Wolle. Es wäscht maschinenwaschbare Wolle schonend ohne dabei die Fasern zu überstrapazieren. Kaufen Sie Waschmaschine und Trockner in einem von Bauknecht, profitieren Sie auch von SteamCare. Das ist eine von vielen Neuheiten, die Knitterfalten reduziert und das Bügeln erleichtert. Weiters wirbt das Unternehmen auch mit Energieeffizienz und einem sparsamen Umgang mit Ressourcen.

Miele

Beim Kauf von Waschmaschine und Trockner in einem von Miele halten Sie sich an einen Pionier. Miele produzierte im Jahr 1958 das erste elektrische Trocknermodell in Europa. Firmensitz ist in Gütersloh, die Firma wurde bereits im Jahr 1899 gegründet. Der gute Ruf eilt dem Familienunternehmen voraus, die Verbraucher schätzen die hohe Qualität der Produkte. Waschtrockner von Miele sind im oberen Preissegment angesiedelt, die Preis-Leistung ist aber in Ordnung. Umfangreiche Funktionen und hochwertigste Technologien zeichnen Miele aus.

Eine eigens entwickelte Schontrommel sorgt dafür, dass die Textilfasern beim Wasch- und Trockengang geschont werden. Auch der Trockenvorgang wurde von Miele bei Waschmaschine und Trockner in einem optimiert. So wird nicht nur Strom sonder auch Zeit gespart. Eine von Miele entwickelte Technologie sorgt auch dafür, dass Flusen nach dem Wasch- bzw. Trockengang ausgespült werden. So trocknet das Gerät die Wäsche ohne lästige Farbveränderungen. Darüber hinaus lassen sich bei Waschmaschine und Trockner in einem Waschmittel und Weichspüler besonders leicht dosieren.

Video: Die neue Waschtrockner-Serie von Miele

Hanseatic

Hanseatic produziert Waschtrockner, die vor allem im Internet verkauft werden. Als Beispiel für Waschmaschine und Trockner in einem wird hier der HWT9614AD angeführt. Ein Modell von Waschmaschine und Trockner in einem der Energieeffizienzklasse A. Hanseatic wirbt mit einer Schleuderdrehzahl von 1400 Umdrehungen pro Minute und einem leisen, verschleißfreien Motor. Ein besonderes Feature ist die Startzeitvorwahl. Mit ihr kann man den Beginn des Wasch- bzw. Trockengangs einspeichern. So ist die Wäsche fertig, wenn Sie nach Hause kommen. Ein weiteres Feature ist der Inverter-Motor. Der bürstenlose Motor benötigt keinerlei elektrische Kontakte. Dadurch erzeugt er bei hoher Schleuderdrehzahl keine Funken. Das hebt die Lebenserwartung.

AEG

Seit 1883 produzierte AEG in Deutschland, heute gibt es das Unternehmen allerdings nicht mehr. Waschmaschine und Trockner in einem von AEG werden mittlerweile von einer schwedischen Firma erzeugt, die sich die Markenrechte gesichert hat. Die meisten Waschtrockner sind preislich in der Mittelklasse einzuordnen. AEG-Waschtrockner zeichnen sich durch hohe Energieeffizienz und niedrigen Verbrauch aus.

AEG Waschtrockner Trommel
Abbildung5 5: AEG Waschtrockner Trommel

AEG entwickelte eine Non-Stop Technologie, mit deren Hilfe das Waschen und Trocknen in einem Vorgang stattfindet – ohne Unterbrechung! Es gibt auch ein Non-Stop-Programm für besonders dringliche Fälle. So kann man bis zu 1 Kilogramm Wäsche in nur einer Stunde waschen und trocknen.

Die Firma verspricht, die Kleidung schonend zu behandeln. Dafür wurden eigene Technologien wie die ProTex-Trommel, das OptiSense-Waschsystem und die Direct Spray Waschtechnik erfunden.

Samsung

Waschmaschine und Trockner in einem von Samsung zeichnen sich durch einige besondere Technologien aus. Das ist zum Beispiel die SchaumAktiv-Technologie, die gründliche und schonende Reinigung empfindlicher Kleidung möglich macht. Bereits bei 20° erhalten Sie dieselben Resultate wie bei herkömmlichen Modellen mit 40°.

Das Fleckenintensiv-Programm macht Rotwein, Make-Up und Grasflecken das Leben schwer. Unter ständiger Schaumproduktion wird die Wäsche eine halbe Stunde lang eingeweicht. So werden die Flecken gelöst und anschließend entfernt.

AirWash™ist eine Technologie, die bei empfindlichen Stoffen wie Stofftieren, Blusen, oder Bettzeug angewandt wird. Die Wäsche wird mit kalter bzw. warmer Luft aufgefrischt, ohne dabei einzulaufen. Diese Technologie hilft ebenfalls beim Beseitigen unangenehmer Gerüche woe Zigarettenrauch.

Leicht verschmutzte Kleidung wäscht und trocknet die Maschine von Samsung innerhalb von 15 Minuten. Waschmaschine und Trockner in einem von Samsung unterliegen dem ständigen Wandel der Weiterentwicklung.

Bosch

Die Firma Bosch wurde 1886 gegründet und produziert neben Waschtrocknern auch Handwerksgeräte, Solartechnik und Automobilzubehör. Waschmaschine und Trockner in einem von Bosch heben sich durch hohe Effizienz vor allem beim Wasserverbrauch hervor. Beim Trocknen benötigen Waschtrockner von Bosch kein Wasser. So sollen laut Hersteller pro Trockengang 38 Liter Wasser gespart werden. Es gibt zahlreiche Waschprogramme und mit SelfCleaning Condensor auch einen selbstreinigenden Kondensator. Dieser erspart das umständliche händische Reinigen des Kondensators. Produkte von Bosch sind mittel- bis hochpreisig einzuordnen.

Siemens

Siemens Waschtrockner
Abbildung 6: Siemens Waschtrockner

Waschmaschine und Trockner in einem von Siemens, das ist Tradition aus München. Seit 1967 kooperiert Siemens jedoch mit der Robert Bosch GmbH. Waschtrockner von Siemens zeichnen sich vor allem durch höchste Energieeffizienz aus. Eine spezielle Luftkondensations-Technologie sorgt dafür, dass beim Trocknen kein Wasser benötigt wird. Waschtrockner von Siemens sind im mittleren Preissegment angesiedelt und haben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bei Siemens gibt es ein eigens entwickeltes Programm zum Imprägnieren bzw. für Outdoorkleidung.

Indesit

Das italienische Unternehmen Indesit ist nach wie vor mehrheitlich im Besitz der Gründerfamilie. Indesit zielt vor allem auf jene Konsumenten ab, die im tiefpreisigen Segment kaufen. So sind Modelle von Indesit in der Anschaffung zwar günstig, aber Waschmaschine und Trockner in einem sind nicht mit Marken wie Miele oder Bosch vergleichbar. Einige Geräte erreichen nur die Energieeffizienzklasse B, jedoch gibt es einige nützliche Technologien.

Mit einem Zeitschaltprogramm kann man den Start des Wasch- bzw. Trocknungsvorganges planen. Spezielle Sensoren überprüfen beim Trocknen die Feuchtigkeit in der Kleidung, somit wird der gewünschte Trocknungsgrad erreicht.

Ein Kauf von Waschmaschine und Trockner in einem von Indesit empfiehlt sich vor allem Studenten und Menschen mit geringem Einkommen.

Gorenje

Die Waschmaschine und Trockner in einem von der Marke Gorenje gehört zu den preiswerteren Maschinen. Die Marke Gorenje ist bekannt für diverse Haushaltsgeräte. Neben der Produktion von Waschmaschinen und Trockner stellt dieser Hersteller auch Kühl- und Gefrierschränke sowie Herdplatten her. Dennoch müssen Sie sich immer fragen, wo der Preis herkommt. Damit ein Elektrogerät günstig angeboten werden kann, muss der Hersteller auf günstigere Einzelteile setzen. Günstigere Haushaltsgeräte wie beispielsweise eine Waschmaschine und Trockner in einem müssen nicht immer schlecht sein. Wenn Sie abstriche machen können bei Lautstärke und Funktion, dann kann eine Waschmaschine und Trockner in einem von Gorenje ebenfalls eine gute Wahl sein.

Hoover

Der Hersteller Hoover wurde durch die ersten Staubsauger im englisch sprachigen Raum bekannt. Mittlerweile stellt das Unternehmen eine breite Palette an Haushaltsgeräten her. Im englischen Sprachgebrauch wurde die Tätigkeit des Reinigens vor allem mit Staubsaugern mit dem Wort „hoover“ eingeführt. Die Marke Hoover setzt bei der Waschmaschine und Trockner in einem auf einen hohen Standard. Neben den qualitativ hochwertigen Bauteilen kann sich das Design ebenfalls sehen lassen. Ein genauerer Blick kann bei der Marke Hoover somit nicht schaden.

Wo kann man Waschmaschine und Trockner in einem kaufen?

Waschtrockner kann man entweder im Baumarkt, z.B. bei Hagebau oder im Internet kaufen. Im Internet ist das Angebot meist größer und man kann besser Preise vergleichen. Das bedeutet für Sie, dass Sie Die Preistendenz ist im Internet auch eher niedriger. Man kann sich auch Produkte im Baumarkt ansehen und sich diese merken. Am besten merken Sie sich auch die Artikelnummer der Geräte, die auf Ihrer Wunschliste stehen. Mit der Artikelnummer können Sie das Gerät online leicht finden. Viele Baumärkte haben auch Internet-Shops. So gibt es von Hagebau einen eigenen Hagebau – Online – Shop. Für das Finanzieren eines Waschtrockners sollten Sie die Preise sorgfältig vergleichen. Wählen Sie ein Standgerät aus, muss es dann nur noch zu Ihnen nach Hause kommen.

Meist kann man zwischen verschiedenen Lieferoptionen wählen. Eine Möglichkeit ist die Marktabholung. Bei Marktabholung muss man aber auf die Abmessungen des Geräts achten, da ein Waschtrockner meist viel Platz im Auto benötigt. Mit einem normalen PKW ist Marktabholung oft die schlechtere Variante. Bestellen Sie Ihren Waschtrockner online, brauchen Sie sich keine Gedanken über Lieferoptionen zu machen. Waschmaschine und Trockner in einem werden direkt geliefert, Sie müssen Ihr Standgerät nur noch in Empfang nehmen. Im Gegensatz zur Marktabholung gibt es hier keine Platzprobleme. Können Sie aus verschiedenen Lieferoptionen wählen, entscheiden Sie sich besser gegen die Marktabholung.

Fazit

Waschmaschine und Trockner in einem sind vor allem für kleinere Haushalte eine optimale Anschaffung. Solche Haushaltsgeräte erleichtern die Arbeit um einiges. Diese Haushaltsgeräte sind eine ideale Kombination, denn eine Waschmaschine und Trockner in einem wäscht Ihre Wäsche nicht nur, sonder wird auch noch anschließend getrocknet. Man erspart sich das lästige Aufhängen der Wäsche und auch die Arbeitsschritte des Umfüllens, die bei separaten Geräten notwendig sind. Beim Kauf von Waschmaschine und Trockner in einem sollten Sie auf die Füllmenge, den Platzbedarf und den Strom- und Wasserverbrauch achten. Auch die Schallleistung bzw. Lautstärke sollte beachtet werden. Zudem stellt sich die Frage, ob man einen Toplader oder einen Frontlader braucht.
Sind all diese Fragen einmal beantwortet, steht einer sauberen, gepflegten Wäsche nichts mehr im Wege!

AEG L87695NWD Waschtrockner
von AEG
  • LogiControl LC-Display
  • Aqua-Alarm
  • Auto und Zeit Trocknen
Siemens WD15G442 iQ500 Waschtrockner
von Siemens
  • Intelligenter, langlebiger und leiser iQdrive-Motor für besonders wirkungsvolle und effiziente Wäschepflege.
  • Mit der Option speedPerfect bis zu 65% schneller zum perfekten Waschergebnis.
  • Outdoor/Imprägnier-Programm für eine schonende Wäschepflege von hochwertigen und atmungsaktiven Funktionstextilien.